Realgymnasium Rämibühl Zürich

DSC00428

Resultate der IB-Diplomprüfungen 2019

23 Schülerinnen und Schüler in unserem Bildungsgang zum Doppelabschluss Zweisprachige Maturität und International Baccalaureate haben im Mai die Prüfungen der International Baccalaureate Organisation (IBO) abgelegt. Die IB-Prüfungen wurden in den sechs von den Schülern und Schülerinnen gewählten IB-Fächern abgelegt, wobei pro Fach in der Regel zwei verschiedene schriftliche Prüfungen abzulegen waren.

Der Diplomjahrgang 2019 wurde in den Sprachfächern Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch sowie in Geographie, Biologie und Mathematik geprüft. In den drei letztgenannten, auf Englisch unterrichteten Fächern, war die Prüfungssprache Englisch.

Die IB-Prüfungen sind für alle IB-Schüler weltweit identisch; die Arbeiten werden von externen Experten korrigiert und beurteilt. Die Resultate können daher international miteinander verglichen werden. Pro Fach können maximal 7 Punkte erreicht werden, insgesamt sind also 42 Punkte möglich. Dazu können noch bis zu 3 Bonuspunkte für den Extended Essay und Theory of Knowledge (Essay und Präsentation) erlangt werden. Zusätzlich muss das Creativity, Action, Service-Projekt absolviert und akzeptiert sein. Sowohl der Extended Essay – das IB-Pendant zur Maturitätsarbeit –, als auch der Essay im Fach Theory of Knowledge werden in englischer Sprache geschrieben.

Um das IB-Diplom zu bestehen, ist eine Mindestzahl von 24 Punkten Bedingung – dies entspricht ungefähr einer Note 4 im Maturazeugnis. Weltweit absolvieren jährlich über 100’000 Schüler und Schülerinnen die Diplomprüfungen. Etwa 80% aller angemeldeten Kandidatinnen und Kandidaten bestehen die Prüfungen für das Diplom. Der weltweite Durchschnitt liegt jeweils zwischen 28 und 29 Punkten.

Alle 23 Kandidaten und Kandidatinnen des Diplomjahrgangs 2019 haben die Prüfungen bestanden. Der Schnitt lag bei sehr guten 33.69 Punkten. Die Resultate der diesjährigen Diplomklasse liegen damit deutlich über dem langjährigen internationalen Durchschnitt. Das ist ein grosser Erfolg. Die besten IB-Resultate erzielten Anik van der Reijden mit 41 Punkten, Harriet Eckert, Flavia Gericke und Yi-Yi Ly mit 39 Punkten sowie Marco Borsi und Daniel Hajnal mit 37 Punkten.

Eine besondere Erwähnung verdienen ausserdem diejenigen Extended Essays, die mit der Höchstnote A ausgezeichnet wurden: Flavia Gericke (Latin), Sophia Salm (Deutsch), Noé Perrin (Latin) und Daniel Hajnal (Biology).

Als Expertinnen und Experten für interdisziplinäre Zusammenhänge haben sich ausserdem die folgenden Schülerinnen und Schüler erwiesen, sie erhielten das Maximum von drei Bonuspunkten für Theory of Knowledge und den Extended Essay: Harriet Eckert, Flavia Gericke, Daniel Hajnal und Noé Perrin.

Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler der Klassen 6i sind hoch einzustufen. Als Absolventen des integrierten Doppelprogramms IB und Maturität haben sich die Schülerinnen und Schüler – im Unterschied zu Schülerinnen und Schülern an reinen IB-Schulen – gleich auf zwei anspruchsvolle Abschlüsse vorbereitet: sie alle erhalten neben dem bilingualen Diplom der IBO auch ein zweisprachiges Maturitätszeugnis, weil die Unterrichtssprache in drei Fächern nicht der Muttersprache der Studierenden entspricht.

Dr. Tobias Weber, Prorektor und Head of IB DP